DLS / Helmut M. Selzer
 
   
 
  Das Europäische Haus, ein neues Element der Stadt-Kultur in Pappenheim, bei dessen Entstehen sich Bürger-Beteiligung erproben konnte und auch bewährt hat.


(2009-05)

In 2009 entwickelte Bürgermeister Uwe Sinn die Idee für ein Internationales Haus in Pappenheim. Ab Mai 2009 bis Ende 2011 erarbeitete H.M. Selzer das Konzept für das Europäische Haus Pappenheim, mit mehrmaligen Anpassungen an politische und finanzielle Gegebenheiten bis zum Stand Juli 2012.
Seit Frühjahr 2010 waren Bürger beteiligt an der organisatorischen und konfigurativen Vorbereitung des Europäischen Hauses.
Die Initiativ-Runde EHP tagte seit Januar 2012. Einige Stationen der Wirksamkeit dieses Bürger-Kreises hier zum Nachlesen.


Zur Wirk-Geschichte der Initiativ-Runde Europäisches Haus Pappenheim

1. Treffen :: Der Bürger-Kreis traf sich erstmals am 26.01.2012. Dabei stellte der 1. Bgm. Uwe Sinn das künftige Europäische Haus vor.
Teilnehmer der Bürger-Runde waren die Damen B. Balz, D. Bucka, S. Rosak und die Herren J. Grzega, M. Kreißl, H. Marowsky, F. Obernöder, L. Schütz, H.M. Selzer, M. Stehr.
Dr. Joachim Grzega berichtete über sein Konzept zum Basic Global English. Sein Ansatz erschien den Mitgliedern der Initiativ-Runde sehr geeignet, um auf dieser Basis im EHP Sprachen lernen und Kommunikation trainieren anzubieten. Sprachen und Kommunikation waren die Schwerpunkt-Themen dieser Zusammenkunft.

2. Treffen :: Am 09.03.2012 traf sich die Initiativ-Runde Europäisches Haus Pappenheim erstmals mit Politikern. Frau Kerstin Westphal, MdEP diskutierte mit dem Bürger-Kreis, mit Stadträten und Gästen über das EHP. Sie betonte, daß dieser neuartige Bildung- und Kommunikation-Ort die Region bedeutsam aufwerte und zugleich ein großer Gewinn für 'Europa' sei. Landrat Gerhard Wägemann erklärte die Richtigkeit des Ansatzes des EHP und sagte die Unterstützung durch den Landkreis zu. Frau Christa Naaß, MdL würdigte diese Aufsehen erregende Innovation aus Pappenheim.

In seinen einleitenden Worten hob Bürgermeister Uwe Sinn den Netz-Ansatz des Konzeptes hervor. Er sagte, die Zukunft-Orientierung der Stadt Pappenheim erfordere mutige Schritte und klare Signale weit über die Stadt-Grenze hinaus. Frau Westphal lud sodann eine Gruppe aus Pappenheim für 11. und 12. Juli ein das Europa-Parlament in Brüssel zu besuchen, um dort die Idee des EHP und den Politik-Diskurs-Ansatz vorzustellen.

Von der LAG MonheimerAlb AltmühlJura waren der Leader-Manager Erich Herreiner und der LAG-Geschäftsführer Friedrich Eckmeier zur Sitzung der Initiativ-Runde nach Pappenheim angereist. Zudem waren Behörden des Landkreises Weißenburg Gunzenhausen vertreten durch die ILEK-Beauftragte Frau Gudrun Donaubauer und durch Frau Dorothee Bucka, die Leiterin der FreiwilligenAgentur altmühlfranken.

Zu dem für diesen Tag vereinbarten Schwerpunkt-Thema Europa-Politik gab H.M. Selzer seinen Beitrag :: Europa - Politik - Bildung in unserer Region. Dabei interpretierte er das Konzept und regte die Diskussion dieses Ansatzes an.

3. Treffen :: Am 16. April 2012 traf sich die Initiativ-Runde Europäisches Haus Pappenheim erneut. Dabei wurden regionale Angebote zur EB verglichen. Prinzipien der künftig im EHP angebotenen EB werden benannt.
Die weiteren Planungen betrafen die gemeinsame Fahrt zum Europa-Parlament nach Brüssel und den Europa-Tag.

4. Treffen :: Am 09. Mai 2012 - aus Anlaß des Europa-Tages - erwartet die Initiativ-Runde Europäisches Haus Pappenheim interessierte Gäste auf der Baustelle D1; Architekt C. Frosch führte durch das Haus. Abends wurde das Nutzung-Konzept vorgestellt und mit Bürgern diskutiert.


(2012-05)

5. Treffen :: Am 23. Mai 2012 tagte die Initiativ-Runde Europäisches Haus Pappenheim. Thematisch im Zentrum stand ein allgemeiner Theorie-Ansatz zur Bildungs-Arbeit im Segment Landeskunden. Weitere Themen waren die Exkursion nach Brüssel (wozu Bürger eingeladen sind), weitere Aufgaben und Zeit-Ziele für die Initiativ-Runde, Vor-Überlegungen zur Eröffnung des EHP, sowie die Baustelle Deisingerstraße 1.

6. Exkursion nach Brüssel :: Am 11. und 12. Juli 2012 reiste eine Delegation aus Pappenheim (mit 17 Personen) auf Einladung von Frau Kerstin Westphal MdEP nach Brüssel. Gespräche mit Europa-Parlamentariern und Informationen-Austausche mit Stakeholdern erwiesen, daß die Zustimmung zum Konzept EHP groß ist, und daß dieses singuläre Projekt mit überregionalen Unterstützern wird rechnen dürfen.


(2012-07)

7. Abschluß der Initiativ-Runde :: Im Juli 2012 endete die Wirksamkeit der Initiativ-Runde Europäisches Haus unter Selzers Führung.
Sein großer Dank gilt den Weg-Begleitern zum EHP, als da waren Fachvertreter von Landes-, Bezirks-, Kreis-, Kommunal- und EU-nahen Behörden, innovativ aufgeschlossene Stadt-Parlamentarier, Persönlichkeiten aus Politik und Bildung, das AB C.Frosch und der weit-blickende Bürgermeister U.Sinn.
Wichtige Hilfe zur Implantierung des EHP in Pappenheim leisteten die Mit-Wirker in der Initiativ-Runde.

September 2012 :: Als Struktur-Entwickler folgt Selzer seinem Prinzip, sich von einem Projekt dann zu verabschieden, wenn Theorie und Konzept in den Details erstellt sind, wenn das Projekt lauf-fähig geworden zu übergeben ist.


(2013-06)

Leiter des EHP ist seit 01.07.2012 Dr. Joachim Grzega. Die Internet-Präsentation des Europäischen Hauses Pappenheim macht jeweils aktuelle Nachrichten und Angebote bekannt.



Das Projekt Europäisches Haus Pappenheim wurde und wird gefördert aus Mitteln
des Freistaates Bayern, der Städtebau-Förderung, des Leader-Programms der EU.

Fotos © Selzer